Die zweite Säule: Tiergestützte Förderung

Warum tiergestützte Förderung?

In der heutigen Zeit orientieren wir uns häufig an dem, was wir nicht können oder nicht erreicht haben. Bei der tiergestützten Förderung arbeiten wir ausschließlich an Dingen, die wir können, in denen wir uns wohlfühlen und/oder an Eröffnung unserer eigenen persönlichen Grenzen. Tiere helfen uns, Grenzen zu überwinden und zu erweitern. Sie nehmen uns an ihre Pfote, führen uns im Grunde genommen in Bereiche, die uns Spaß machen und die unser Selbstwertgefühl steigern.

Grundlage ist ein abgestimmter Förderplan, abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse.

Vorhandene Ressourcen, die oft tief verborgen sind, sollen aktiviert und gestärkt werden.

Der Schwerpunkt der tiergestützten Förderung liegt meist im sozio-emotionalen und kommunikativen Bereich.

Unsere Ziele sind die Förderung der:

  •   Sozialen Aktivierung im Alltag
  •   Beobachtungsgabe
  •   Motivation zur Erweiterung der persönlichen Grenzen
  •   Stärkung und Optimierung der vorhandenen Fähigkeiten
  •   Kommunikation in Gemeinschaft
  •   Wiederentdeckung bzw. Erweiterung des Erlebnisraums Mensch-Tier-Natur
  •  Phantasie und Kreativität
  •  Sinne
  •   Liebe zu sich selbst

      Bei allen tiergestützten Interventionen ist das Gefühl ein elementarer Bestandteil.

 

Die Empathie einem anderen Lebewesen gegenüber, die Verantwortung und letztendlich die große Freude, die Tiere uns Menschen schenken können, können nur Bereicherungen sein.

 

Auch schwere Dinge haben einen Sinn.

 Der Himmel wird erst schön durch ein paar Wolken.